TSV 1887 HD - Wieblingen e.V.

Basketball, Badminton, Handball, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen/Fitness und Volleyball

Nach den vielen zumeist knappen und unglücklichen Niederlagen der vergangenen Wochen waren die Füchse bis auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht. Am vergangenen Samstag stand mit der längsten Anreise das Spiel beim direkten Tabellennachbarn TV Konstanz an, bei dem die Füchse voller Tatendrang endlich die nächsten Punkte „einfahren“ wollten.

Am vergangenen Samstag stand für die Wieblinger Füchse das nächste schwere Spiel gegen den Tabellendritten TSG Reutlingen an. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:20) mit schönen Aktionen auf beiden Seiten, gelang es dem Favoriten aus Reutlingen, der über weite Strecken des Spiels mit einer Ganzfeld-Mannpresse agierte, sich bis zur Halbzeitpause auf 10 Punkte abzusetzen (27:37).

Die Füchse traten am vergangenen Sonntag zum Derby beim USC Heidelberg an, der mit nur einer Niederlage aus 8 Spielen als klarer Favorit in die Partie ging. Wegen Verletzungen mussten die Füchse auf die Spieler Birkholz, Link und Hotek verzichten. Trotzdem waren sie heiß auf die Partie und wollten versuchen den Derbysieg mit nach Wieblingen zu nehmen.

Gegen den Tabellendritten BBU 01 Ulm gab es am vergangenen Samstag für die Wieblinger Füchse leider nichts zu holen. Die junge Ulmer Mannschaft, die mit 7 Spielern aus dem aktuellen Pro B Kader des Teams OrangeAcademy Ulm anreiste, startete druckvoll und ging schnell in Führung. Die Füchse zeigten tollen Einsatz und versuchten gegenzuhalten, was im ersten Viertel bei einem Rückstand von 6 Punkten (16:22 zur Viertelpause) noch relativ gut gelang. Im zweiten Viertel bauten die Ulmer die Führung jedoch kontinuierlich zum Halbzeitstand von 29:42 aus.

Nach dem schwachen Spiel in der Vorwoche hatten sich die Füchse gegen die PS Karlsruhe Lions viel vorgenommen. Die Karlsruher waren nach dem guten Abschneiden im letzten Jahr auf einem vorderen Tabellenplatz erwartet worden, wiesen aber vor dem Spiel die gleiche Bilanz auf wie die Wieblinger Füchse, die neben dem langzeitverletzten Birkholz auf die Spieler Link, Garcia und Hotek verzichten mussten.

Nach dem grandiosen Sieg im letzten Spiel wollten die Füchse auswärts beim USC Freiburg nachlegen. Die Freiburger hatten als Aufsteiger die gleiche Bilanz wie die Wieblinger vorzuweisen, weshalb von einer offenen Partie auszugehen war.

Nach der bitteren Niederlage in den Schlusssekunden im Spiel gegen den SV Möhringen am vorigen Wochenende empfingen die Wieblinger Füchse im 2. Saison-Heimspiel die TSG Söflingen. Im Gegensatz zu den beiden letzten Spielen konnte Coach Pisic nach Rückkehr der verletzten Spieler Paul Heinemann, Moritz Link und Kevin Hotek mit einem vergleichsweise großen Kader agieren.

     

     

Nächsten Termine

Keine Termine