TSV 1887 HD - Wieblingen e.V.

Basketball, Badminton, Handball, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen/Fitness und Volleyball

Vergangenen Sonntag trafen unsere Füchse auf die SG Mannheim. Der Spitzenreiter der Regionalliga-Baden-Württemberg war mit einer Bilanz von 10:1 Favorit. Doch die Füchse wollten sich nicht verstecken und den Gastgeber ärgern.

Zu Beginn gelang dies auch. Durch eine enge Zonenverteidigung konnten die Wieblinger die großen Centerspieler der Mannheimer zunächst im Griff halten und selbst über einige gut ausgespielt Angriffe zu leichten Punkten kommen. So konnte sich im ersten Viertel nach mehreren Führungswechseln keines der beiden Teams absetzten und es ging mit 18:18 in die erste Pause.

Am ersten Adventswochenende stand für die Wieblinger Füchse ein Duell gegen den Tabellennachbarn aus Schwäbisch Hall an. Vor dem Aufeinandertreffen standen die Gäste mit einer 5:5 Bilanz auf dem achten Tabellenplatz, während die Füchse mit nur einem Sieg weniger den zehnten Tabellenplatz einnahmen. Auf die Zuschauer wartete demnach ein hoffentlich spannendes und packendes Duell, diesmal zu ungewohnter Zeit an einem Sonntagabend im heimischen Sportzentrum West.

Zum Start des Spiels zeichnete sich ein Duell auf Augenhöhe ab und keines der Teams konnte von Beginn an dem Spiel den bekannten „Stempel auf drücken“, so dass es nach 6 Spielminuten 10:8 für die Füchse stand. Während Schwäbisch Hall im ersten Viertel primär seine Größenvorteile unter dem Korb nutze, waren es die Füchse, die mit energischem Zug zum Korb oder geschickt herausgespielten freien Würfen punkteten. Zum Ende des Viertels legten die Füchse einen kurzen Run hin und konnten innerhalb von einer Minute sieben Punkte in Folge erzielen, so dass es mit einer 22:15 Führung in die erste Viertelpause ging.

Nachdem man von den anderen Mannschaften schon einiges über die Stimmung bei einem Spiel in Haiterbach gehört hatte, traten die Füchse am vergangenen Sonntag voller Vorfreude mit einer kleinen Fan-Gruppe die Reise in das Städtchen an. Beide Mannschaften hatten zu dem Zeitpunkt vier Siege und fünf Niederlagen auf dem Konto, und nach dem Erfolg über PS Karlsruhe waren die Füchse gewillt den nächsten Sieg mit nach Hause zu bringen.

Vergangenes Wochenende stand für die Füchse nun schon das dritte Heimspiel in Folge an. Nachdem man sich am letzten Wochenende nach einer starken ersten Halbzeit in der zweiten Hälfte leider den Gästen aus Söflingen geschlagen geben musste, stand an diesem Wochenende Wiedergutmachung auf dem Plan. Doch dazu hatten sich die Füchse keinen leichten Gegner ausgesucht – die Mannschaft des PS Karlsruhe rangierte mit einer Bilanz von 5 – 3 Siegen auf einem starken vierten Platz.

Nachdem man in der Vorwoche den ersten Heimsieg gegen Ehingen eingefahren hatte empfingen an diesem Wochenende die Füchse im heimischen Sportzentrum West die Howie’s TSG Söflingen. Natürlich wollte man mit einem Sieg nachlegen, insbesondere auch um zu einer ausgeglichenen Bilanz von 4 Siegen und 4 Niederlagen zurückzukehren und so einen Mittelfeldplatz zu festigen.

Zu Beginn des Spiels standen beide Mannschaften stabil in ihrer Defense und taten sich daher in der Offensive jeweils relativ schwer, so dass nach fast fünf absolvierten Spielminuten gerade einmal ein 2:2 auf der Anzeigetafel stand. Doch im weiteren Verlauf des ersten Viertels fanden die Füchse besser ins Spiel, so dass zunehmend auch die Würfe in der Offensive fielen. Die TSG Söflingen hielt jedoch dagegen, so dass sich bis zum Ende des ersten Viertels keine der Mannschaften absetzten konnte und der erste Spielabschnitt mit 18:18 endete.

Am vergangenen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der sechste Spieltag an und diesmal ging es auswärts gegen SV Möhringen 1887, der nur zwei Plätze vor den Füchsen in der Tabelle rangierte.

Die Füchse starteten relativ nervös ins Spiel und verpassten zu Beginn mehrfach den Defensiv Rebound und packten bei offenen Bällen nicht energisch genug zu, so dass Möhringen mehrmals zu einfachen Punkten im Nachsetzen gelangte. Gleichzeitig lief es in der Offensive noch nicht wirklich rund, so dass das erste Viertel mit 14:10 für Möhringen endete. Im zweiten Viertel war es nun aber Timo Käding der mit drei erfolgreichen Dreiern innerhalb von vier Minuten Wieblingen in Führung brachte. Am heutigen Tag sollte sich im weiteren Spielverlauf noch des mehrfachen zeigen, dass die Füchse einen guten Tag von jenseits der Dreipunktelinie erwischt hatten. Bis zur Halbzeit konnten die Zuschauer ein offenes Spiel erleben, in welchem sich keines der beiden Teams deutlich absetzen konnte und so ging es mit 36:35 in die Pause.

Am gestrigen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der nun schon siebte Spieltag der Regionalliga Saison an. Gegner war diesmal die junge Mannschaft der TuS Urspringschule, unteranderem auch mit David Caillavet, der vergangene Saison noch für die Füchse auflief.

Am gestrigen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der fünfte Spieltag an und diesmal ging es gegen die BSG Baskets aus Ludwigsburg. Wieblingen hatte nach dem Sieg in der Vorwoche gegen Zuffenhausen eine ausgeglichene Bilanz von 2 – 2 aufzuweisen, allerdings die beiden Siege bisher auswärts eingefahren. Deshalb sollte an diesem Wochenende nun endlich der erste Heimsieg folgen. Die Gäste aus Ludwigsburg traten mit einer sehr jungen aber extrem talentierten Mannschaft, weitestgehend bestehend aus NBBL Spielern, an, so dass ein spannendes Spiel bevorstand.

Im ersten Viertel lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch und es zeigte sich früh, dass sich heute hier zwei Teams auf Augenhöhe begegneten. Keines der beiden Teams konnte sich absetzten, so dass die Führung mehrmalig wechselte und das erste Viertel mit 22:21 endete. Im zweiten Viertel spielten die Füchse vorwiegend in einer Mannverteidigung und konnten sich bis zur Halbzeit eine kleine Führung herausspielen, so dass es mit 41:37 in die Pause ging.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts geriet die Offensive der Füchse etwas ins Stocken. Im Angriff lief man zu wenig die eingeübten Systeme und musste mehrmals am Ende der 24 Sekunden unter Zeitdruck abschließen. Doch auch die Gäste aus Ludwigsburg wussten zu dieser Zeit hiervon nicht vollständig zu profitieren, so dass Wieblingen trotz lediglich elf erzielter Punkte das Viertel mit 52:55 beendete. Es schien also noch alles offen für das letzte Viertel, doch hier schaffte es nun Ludwigsburg sich spielentscheidend abzusetzen. Unteranderem trafen die Ludwigsburger im letzten Viertel ihre Dreier nun deutlich besser und schafften es sich so innerhalb von fünf Minuten eine 10 Punkte Führung herauszuspielen. Die Wieblinger Füchse versuchten nochmals dagegen zu halten, konnten den Rückstand aber nicht mehr verkürzen und mussten so eine 69:79 Niederlage hinnehmen. Auch wenn man weiterhin auf den ersten Heimsieg warten muss, zeigte man im gestrigen Spiel durchaus über weite Strecken eine überzeugende Leistung und konnte, wenn auch nicht mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis, mit dem gesamten Team durchaus zufrieden sein.

 Am kommenden Wochenende treten die Füchse in Möhringen an und wollen dort den dritten Auswärtssieg einfahren um so zu einer ausgeglichenen Bilanz zurückzukehren.

 

     

     

Nächsten Termine

Mo Sep 17 @18:15 - 08:00PM
Sportabzeichenabnahme (Leichtathletik)