In der Altersklasse U12 wurden dieses Jahr knapp 30 sportbegeisterte und talentierte Kinder von den drei Trainern Daniel Ryklin, Jakob Nenner und Niclas Centner betreut, die sich auch während der Saison über weiteren Zuwachs freuen durften. Um der großen Anzahl an Spielerinnen und Spielern gerecht zu werden meldeten wir zwei Mannschaften, von denen sich die Erste für die Landesliga qualifizierte, während unsere U12/2 in der Kreisliga ihr Können zeigte.

Für die U12/1 ging es zum Auftakt gleich zweimal gegen das Spitzenteam vom Rivalen USC Heidelberg. Unsere Jungs waren in den Spielen auf gleicher Augenhöhe mit ihrem Gegner und hätten den Sieg in beiden spannenden Duellen sicherlich verdient gehabt. Allerdings behielt der USC im Hinspiel das bessere Ende für sich und gewann hauchdünn mit vier Punkten (55:59). Auch das fesselnde Rückspiel endet nach Verlängerung mit einer knappen Niederlage für die Füchse (65:71). Trotzdem konnten die Spieler mehr als zufrieden mit ihrer Leistung sein, zogen ihre Lehren aus den Matches und gaben im Training weiterhin alles, um sich auf die anstehenden Spiele vorzubereiten. Und die Arbeit zahlte sich aus: Die Mannschaft gewann alle ihrer restlichen neun Spiele und setzte sich auf die Tabellenspitze der Landesliga, womit wir uns für die Badischen Meisterschaften, das Endturnier zwischen den besten Teams der Region qualifizierten. Obwohl dieser Wettkampf aufgrund der Covid-19-Krise nicht stattfand und wir unserem Jahr nicht mit dem verdienten Abschluss krönen konnten, war die Saison für unsere Jungs ein Erfolg auf ganzer Linie. Besonders überzeugte das Team bei den Siegen gegen den Mitfavoriten SG Mannheim 1. Während man sich Anfang Dezember einen umkämpften Auswärtssieg sichern konnte (68:63), siegte der TSV zuhause souverän mit 98:43. Aber auch in allen anderen Spielen zeigten die Jungs ihren schnellen, cleveren Teambasketball und legen über die Spielzeit sowohl als Mannschaft, als auch individuell, einen riesigen Leistungssprung hin. Viele der U12-Spieler durften sogar schon in der Altersklasse über ihnen aushelfen. Dort konnten sie im Training und in bei den Wettkämpfen wichtige Erfahrungen für die kommenden Jahre sammeln.

Auch unsere U12/2 entwickelte sich in den letzten Monaten großartig. Die meisten der Mädchen und Jungs gehören noch zum jüngeren Jahrgang, dürfen also auch nächstes Jahr noch in der U12 spielen. Die bunt gemischte Gruppe wurde während der Saison durch neu dazugekommene Spieler verstärkt, sowie regelmäßig und sehr erfolgreich durch einen U10-Spieler unterstützt. In der Bezirksliga ging es für uns gegen den TV Sinsheim, TV Eberbach, LSV Ladenburg, TG Sandhausen/SG Walldorf 2 und SG Mannheim 2. Unsere Füchse stürzten sich mit voller Motivation in ihre Spiele und kämpften immer bis zum Schluss tapfer gegen die meist körperlich überlegeneren Gegner. Dementsprechend spiegelten die Ergebnisse am Anfang kaum den tollen Einsatz der Spielerinnen und Spieler wider. Doch das Team ließ den Kopf nicht hängen und verbesserten sich im Training unaufhörlich. Obwohl knappe Niederlagen gegen das Spitzenteam aus Sinsheim (40:44), die SG Mannheim 2 (50:55) folgten und ein packendes Verlängerungsmatch in Eberbach trotz überragender Leistung verloren ging, zeigte der TSV dennoch immense Fortschritte. Der Höhepunkt unserer Spielzeit war allerdings das letzte Saisonmatch gegen den LSV Ladenburg: Beide Teams spielten über die gesamten 40 Minuten sehr ausgeglichen und die Punkteführung wechselte zahlreiche Male die Seiten. In einer packenden Schlussphase zeigten sich die Füchse überaus nervenstark, entschieden das Duell mit 45:43 für sich und belohnten sich für eine tolle Saison.