Wie unsere 1. Mannschaft startete die 2. Mannschaft auch in der Kreisklasse C, aber in einer anderen Staffel, so dass man nicht gegeneinander antreten musste. Mit einer guten Anzahl an Stamm- und Ersatzspieler ging die Mannschaft motiviert in die Saison und war gespannt wie stark die Ligakonkurrenten dieses Jahr sein werden. Ob ein guter mittlerer Tabellenplatz am Ende herausspringen könnte, musste sich noch zeigen. Gleich im ersten Verbandsspiel gegen den FC Schatthausen II brachte man souverän zwei Siegpunkte durch ein 7:3 nach Hause. Doch gleich im darauffolgenden „Lokalderby“ gegen den Titelaspiranten TTC Edingen-Neckarhausen V wurde unseren Spielern gezeigt wie spielstark man für einen potenziellen Staffelmeister sein muss und verloren klar 1:9.

Nahezu im gleichen Muster „Sieg und Niederlage im Wechsel“ zog es sich durch die Vorrunde. Mit dieser Bilanz konnte man sehr zufrieden sein, denn mit vier Siegen und vier Niederlagen schloss man die Vorrunde mit dem 5. Tabellenplatz (von 9) ab.

Zum Glück standen bis dahin genug Ersatzspieler zur Verfügung, die die arbeits- oder krankheitsbedingten Abwesenheiten abfangen konnten. So kamen insgesamt neun Spieler in der Vorrunde zum Einsatz, die in acht unterschiedlichen Doppelpaarungen antraten.

hinten v.l.n.r. Timo Retzbach, Simon Lippert 
vorne v.l.n.r. Andreas Becker, Gerd Becker, Michael Kreischer, Matthias Knappe, Michael Thürwächter, Denis Yurteri, Thomas Heyne, 
Artem Liman, Erwin Willauer, Heiko Depping, es fehlen: Lukasz Krzempek, Lavrentii Novytskyi, Martin Nitschel, Arno Baumann

 Zur Rückrunde konnte man die gegnerischen Mannschaften besser in ihrer Spielstärke einschätzen und man wusste gegen wen wir unsere Siegpunkte wieder holen konnten, so startete die 2. Mannschaft optimistisch in die zweite Hälfte der Verbandsrunde.

Den ersten Dämpfer gab es gleich im ersten Spiel gegen den FC Schatthausen II. Im Hinspiel noch 7:3 gewonnen, war jetzt „nur“ ein Unentschieden (5:5) in einem heiß umkämpften Verbandsspiel drin (Spielende 22:30h), so dass ein wichtiger Tabellenpunkt gleich zu Beginn fehlte. In den nächsten Spielen wiederholte sich wieder das Muster „Sieg und Niederlage“ bis im vorletzten Spiel die TSG 78 Heidelberg zu Hause empfangen wurde. Im Hinspiel konnten wir in einem hart umkämpften Spiel als Sieger (6:4) nach Hause fahren, aber trotz Heimvorteil im Rückspiel wollte der Siegpunkt nicht auf unsere Seite und man verlor knapp 4:6. Damit fehlten auch zwei wichtige Tabellenpunkte.

Ein letztes Verbandsspiel bot der Mannschaft noch die Möglichkeit wenigsten zwei „fehlende“ Siegpunkte wieder gutzumachen. Zu Hause empfingen wir den 1. TTC Ketsch VI, gegen den wir in der Vorrunde nur sehr knapp 4:6 verloren und uns Hoffnungen machten und eine reale Chance sahen mit einer guten Aufstellung gewinnen zu können. Unsere Gegner dachten wohl das gleiche und traten mit einer veränderten Aufstellung an, die aber auch im Vergleich zur Vorrunde spielstärker war. Bis 22:20h hat unsere Mannschaft gekämpft, acht von zehn Spielen gingen über vier oder fünf Sätze, aber am Ende verlor der TSV mit 2:8 nicht nur dieses eine Verbandsspiel, sondern auch den Wettkampf um einen guten mittleren Tabellenplatz. Trotz gleicher Tabellenpunkte mit dem 5. Platzierten, aber schlechteres Spieleverhältnis, rutschte unsere 2. Mannschaft für zum Ende der Verbandsrunde auf den 7. Tabellenplatz ab.

Die 2. Mannschaft „durchlebte“ diese Saison im Wechsel Hoch und Tiefs und musste immer wieder schauen mit einer vollständigen Mannschaft zu den Verbandsspielen antreten zu können. Vielleicht fehlte etwas die Stabilität oder Kontinuität, aber wir möchten ja auch allen spielbereiten Spielern die Möglichkeit bieten zum Einsatz zu kommen. Mit acht Spielern wurde in 11 unterschiedlichen Doppelpaarungen gespielt.

Im Rückblick hat die 2. Mannschaft mit der ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten eine ordentliche Saison gespielt, mit der sie zufrieden sein kann.

Auch wenn es so aussieht, als hätte die 2. Mannschaft genug Spieler auf der Mannschaftsaufstellung, freuen wir uns immer wieder neue Freizeitspieler oder Ersatzspieler in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Vielleicht besteht dann auch eine 3. Mannschaft melden zu können, die noch in einer weniger spielstarken Liga darunter starten kann, in der auch viele Freizeitspieler „unterwegs“ sind.

Andreas Becker

 

Aufstellung – 2. Mannschaft

  1. Thomas Heyne
  2. Arno Baumann
  3. Erwin Willauer
  4. Andreas Becker
  5. Michael Thürwächter
  6. Timo Retzbach
  7. Lavrentii Novytskyi
  8. Artem Liman
  9. Martin Nitschel
  10. Lukasz Krzempek
  11. Gerd Becker

 

Mehr Statistiken hier...