Nachdem unsere 1. Herrenmannschaft schon einmal 2016 den C-II Pokal im Bezirk Heidelberg gewonnen hatten, war die Chance auf eine erneute Final Four Teilnahme in der aktuellen Pokalrunde mit der gemeldeten Mannschaft nicht schlecht.


Im letzten Jahr musste noch eine Pokalklasse höher gestartet werden, da die Mannschaft in einer höheren Spielklasse gestartet war, und es wesentlich schwerer war, gegen Gegner aus zwei höheren Klassen bestehen zu müssen bzw. man dann auch früh ausgeschieden war.


Die aktuelle C-II Pokalrunde bestand aus den C- und D-Klassen-Staffeln mit insgesamt 36 Mannschaften. Unsere Herren mit den Spielern 1. Heiko Depping, 2. Matthias Knappe, 3. Michael Kreischer und 4. Denis Yurteri sind mit einem Freilos in die 1. Runde gestartet und hatten in der 2. Runde den TSV Gaiberg zu Hause mit 4:0 gesiegt. Im darauffolgenden Achtelfinale waren wir bei der TG Sandhausen III zu Gast und haben einen 4:1 Sieg mit nach Hause gebracht. Im folgenden Viertelfinale musste man schon ein paar mehr Sätze abgeben, aber zwei 3:2 gewonnene Einzel machten am Ende einen 4:1 Sieg bei TSG Rohrbach II perfekt, um damit auch den Einzug ins Final Four am Samstag, 15. Dezember 2018 zu erreichen.

v.l. Michael Kreischer, Denis Yurteri, Heiko Depping


Im Final Four wurden dann Halbfinale, Finale und Spiel um Platz 3 an einem Vormittag in der Halle vom TTC St. Leon-Rot ausgetragen. In der Auslosung vor Ort wurde unserer Mannschaft der TV Brühl III für das Halbfinale zugelost. Das zweite Halbfinale bestritten der TTV Mühlhausen VII und die TTF 68 Wiesloch II.


Das Halbfinale gegen Brühl erinnerte an das Halbfinale von 2016, bei dem unseren Herren auch kein optimaler Einstand gelang und man mit 1:2 in den Spielen in Rückstand kam (4 Punkte sind zum Sieg notwendig). Auch als unser Doppel (DEPPING/KREISCHER) schon in den Sätzen 0:2 hinten lag, rückte der Finaleinzug fern…..aber unsere Doppelspieler fanden zum richtigen Rezept gegen ihre Gegner und gewannen noch 3:2 in Sätzen und stellten somit den Spielstand 2:2 gegen Brühl her. In den beiden Einzeln von DEPPING und YURTERI brachten beide Spieler ihr Spielsystem durch, behielten die Konzentration und holten somit die zwei noch notwendigen Punkte zum 4:2 Sieg und damit den Finaleinzug.


Im anderen Halbfinale setzte sich etwas deutlicher der TTF 68 Wiesloch gegen den TTV Mühlhausen VII mit 4:1 durch. Die Spieler vom TTF waren unseren Spielern wohl bekannt, da Wiesloch unsere direkten Tabellenverfolger in der Verbandsrunde (1. Wieblingen; 2. Wiesloch) sind und man sich knapp zu unseren Gunsten 6:4 in der Vorrunde trennte.


Mit Spannung waren die zuerst gespielten Einzeln von Heiko DEPPING, Michael KREISCHER und Denis YURTERI erwartet worden….doch was war das? Unsere Spieler DEPPING und KREISCHER waren voll im Tunnel und erspielten sich mit Sicherheit und Selbstbewusstsein so schnell einen Punkt nach dem anderen, dass ihre Gegner nicht ins Spiel fanden und somit ein gutes Polster mit einer 2:0 Führung gegen TTF Wiesloch schufen. Im dritten Einzel stand YURTERI ein starker Gegner gegenüber, gegen den auch schon unser Punkt 1 Heiko Depping im Verbandsspiel verloren hatte.


Mit Respekt, aber ohne Furcht und mit „Kampfeslust“ ging YURTERI in sein Einzel. Er setzte auf seine Stärken: sein Material – lange Noppen auf der Rückhand, seiner Sicherheit aus der Distanz lange Bälle wieder zurückzubringen und vor allem auf seine unkonventionelle Spielart. Mit dieser Mischung brachte YURTERI schon manchen deutlich spieltechnisch stärkeren Gegner zum Verzweifeln, was auch dieses Mal gelang und er schnell und deutlich 2:0 in Sätzen führte. Den dritten Satz musste er knapp an seinen Gegner abgeben, bevor er im vierten Satz wieder zu seiner Sicherheit und Konzentration zurückfand und sein Einzel am Ende mit 3:1 Sätzen gewann. Damit fehlte nur noch ein Siegpunkt zu den notwendigen vier Siegen. Unsere Gegner waren völlig überrascht und teils entmutigt – ein 0:3 Rückstand ist extrem schwer aufzuholen.

Als Nächstes stand das Doppel von DEPPING/KREISCHER auf dem Spielplan. In der Verbandsrunde haben beide zusammen als Doppel eine negative Bilanz, aber wie das im Pokal so ist (man kennt es vom Fußball), scheinen hier andere Gesetze zu gelten. Die positive Energie schöpften beide wohl aus dem Doppel im Halbfinale (Schlüsselspiel zum Sieg!) gegen Brühl und setzten ihren taktischen Plan, wie sie gegen ihre Gegner zu spielen hatten, in die Tat um. Schneller als gedacht setzten sie sich klar und deutlich mit 3:0 durch, machten somit den Siegpunkt zum 4:0 klar und wurden damit C-II Bezirkspokalsieger 2018!
Nach diesem außerordentlich souveränen Pokal Final Four steht noch eine lange Verbandsrückrunde an, in der man den Herbstmeistertitel am Ende gegen den Meistertitel in der Kreisklasse C Staffel 2 tauschen möchte!

 


Herzlichen Glückwunsch zum C-II Bezirk Pokal an unsere 1. Herrenmannschaft mit Heiko Depping, Matthias Knappe, Michael Kreischer und Denis Yurteri!

Andreas Becker

 

Nächsten Termine