Es hat nicht sein sollen. Irgendwie lief an diesem Sonntagnachmittag nichts zusammen. Schon der Start bei der Zweitliga-Reserve in der Karlsruher Südstadt verlief alles andere als gut. Gerade mal 6 magere Pünktchen brachten die Füchse auf das Scoreboard. Man tat sich unfassbar schwer gegen die strikte Zonenverteidigung der Karlsruher. Bei Distanzwürfen schien der Korb wie vernagelt und in Korbnähe prallte man immer und immer wieder am angerührten Beton der Gastgeber ab. Aber auch die Defense war komplett anders als man es gewohnt war. Man ließ jegliche Aggressivität vermissen und war sowohl körperlich als auch im Kopf jedes Mal einen Schritt zu spät.

Der restliche Spielverlauf bis zu den letzten Spielminuten lässt sich relativ einfach beschreiben. Jedes Mal, wenn die Füchse sich einen Zugriff zum Spiel erarbeiteten, verbaute man sich jegliche Möglichkeit entscheidend ranzukommen oder gar in Führung zu gehen wieder selbst. Als es kurz vor Schluss dann doch noch knapp wurde, schien endlich etwas Leben in das Spiel der Füchse zurückzukommen. Leider war es zu spät. Das berühmte Momentum war auf Seiten der Karlsruher und so konnten diese das Spiel verdient für sich entscheiden und so wichtige Punkte im Abstiegskampf holen.

Für die Füchse spielten: Christian Hofmann (21 Punkte), Timo Käding (16), Max Kiesel (8), David Pisic (6), Paul Heinemann (4), Daniel Ryklin (3), Kevin Hotek (3), Jonas Wiesenberg (2) & Patrick Aubertin

Wichtig ist es jetzt sich den Mund abzuputzen und weiter zu machen. Am Sonntag kommt mit der BG der dritte Karlsruher Verein in den heimischen Fuchsbau bei ähnlicher Tabellensituation. Hier gilt es von Anfang an wach zu sein. Die Gäste des ehemaligen Bundesligisten werden mit 100 prozentigem Einsatz für den Sieg kämpfen, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Für die Füchse geht es darum sich für die letzten anstehenden Spielen zu motivieren und die bis dato erfolgreichste Saison der Historie entsprechend zu beenden. Wir hoffen auf lautstarke Unterstützung, diese Mal ungewohnt am Sonntag um 17 Uhr im Sportzentrum West. Be There!