Am vergangenen Sonntag wollten sich die Füchse bei der KKK Haiterbach für die knappe Niederlage aus der Hinrunde revanchieren.

Allerdings wurde bereits der Start verschlafen, die Füchse begannen die Partie mit einem 0:12 Lauf der Haiterbacher und der ersten Auszeit. In der Folge versuchten die Gäste sich in das Spiel zurück zu kämpfen und konnten bis zum Ende des ersten Viertels den Rückstand etwas verkürzen (14:20).

Im zweiten Viertel kamen die Füchse nun besser ins Spiel und konnten so das Spiel sogar ausgleichen (25:25). Allerdings konterte Haiterbach angetrieben von den zahlreichen Zuschauern und zogen durch einen 0:14 Lauf wieder deutlich davon. In dieser Phase ließen die Füchse Intensität und Einsatz in der Verteidigung vermissen und lagen zur Halbzeit erneut deutlich zurück (30:41).

Nach dem Seitenwechsel wollten die Füchse ein anderes Gesicht zeigen und sich abermals zurück in das Spiel kämpfen. Der Einsatz war bei den Füchsen nun zu erkennen und die Verteidigung der Gastgeber konnte öfter ausgespielt werden. Allerdings spielte der KKK die aggressivere Verteidigung der Füchse ebenfalls klug aus und bestrafte diese mit vielen Freiwürfen, sodass der Rückstand bestand hielt (48:62).

Im letzten Viertel versuchten die Füchse den Druck zu erhöhen und als der Rückstand auf 6 Punkte geschrumpft war, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch Haiterbach fand immer wieder die richtigen Antworten auf die kämpferischen Bemühungen und entschieden das Spiel verdient für sich (68:76). Vielen Dank auch an die mitgereisten Fans, die den Heimfans lautstark auf den Rängen entgegentraten.

Für die Füchse spielten:

Hofmann 18, Käding 13/1 Dreier, Kiesel M. 11/1, Schönit 11/3, Ryklin 10, Wiesenberg 3/1, Heinemann 2, Caillavet, Hotek, Pisic