Dank ihres brillanten Teamplays und einer starken Verteidigung durften die Jungs um Trainer Zoran Pisic in dieser Saison schon einige Siege feiern.

Vor allem auswärts war das Team bisher kaum zu stoppen und unterlag nur beim Tabellenführer aus Reutlingen. Allerdings konnten die Füchse trotz großartiger Unterstützung ihrer Fans „nur“ die Hälfte ihrer Heimspiele siegreich gestalten. Natürlich Kritik auf hohem Niveau, aber die Mannschaft war deshalb hochmotiviert das letzte Match im Fuchsbau im Jahr 2019 für sich zu entscheiden.

Selbstverständlich wollten die Gäste vom TSG Söflingen dies mit allen Kräften verhindern. So entwickelte sich zu Spielbeginn ein sehr ausgeglichenes Duell: Obwohl die Füchse anfangs Probleme mit der kleinen Aufstellung der Gegner hatten und vorne ein paar einfache Dinger liegen ließen, stand es nach gut fünf Minuten 12:12. Mit drei Distanzwürfen und insgesamt elf Punkten sorgte Michael Schönit für die Hälfte der Punkte des TSV im ersten Viertel. Auch Christian Hofmann verhalf den Wieblingern mit guten Aktionen zu einem knappen Vorsprung. (22:18)

Unsere Mannschaft nutzte ihre körperliche Überlegenheit, um immer wieder die Zone zu attackieren und sich dadurch einfache Punkte zu kreieren. Doch die Söflinger, die besonders von außen gefährlich waren, übernahmen mit Hilfe von mehreren Dreiern kurzzeitig eine 33:35-Führung. Während seiner Auszeit baute Coach Pisic seine Schützlinge auf und brachte die benötigte Struktur ins Spiel der Füchse. Dem TSV gelang es daraufhin das Spiel mit schönen Teamaktionen erneut zu drehen. Mit dem Ertönen des Buzzers fand ein Dreier von Daniel Ryklin sein Ziel und stellte die 4-Punkte-Führung der Füchse, die sie zu Beginn des 2. Viertel hatten wieder her. (45:41)

Nach der Halbzeit schalteten die Füchse sogar noch einen Gang höher und ließen durch überragende Verteidigungsarbeit in den ersten drei Minuten keinen einzigen Korb der Gegner zu. Mehrfach glänzte Christian Hofmann im Angriff des TSV, der sich auf 54:43 absetzte. Durch eine weiterhin gute Defense baute die Mannschaft diesen Vorsprung bis zum Viertelende nochmals aus. (68:54)

Allerdings stolperten die Jungs unsortiert in das letzte Viertel hinein und kassierten direkt einen 0:6-Lauf. Nach einem Timeout erwiderten die Füchse mit einem eigenen Lauf, der leider durch mehrere Ballverluste beendet wurde. Die Wieblinger leisteten sich außerdem viele Fouls und ließen die TSG Söflingen drei Minuten vor Schluss auf 77:69 herankommen. Es folgte ein offensiver Schlagabtausch, in dem sich die Füchse aber trotz physischer Spielweise des Gegners behaupten konnten. In der Schlussphase zeigten die Jungs Nervenstärke an der Freiwurflinie und gewannen am Ende mit 86:71.

Am nächsten Wochenende spielen die Herren 1 ihr letztes Spiel der Hinrunde bei den Titans TuS Stuttgart. BE THERE!!!

 

Für den TSV spielten:

Hofmann 30, Schönit 19/5 Dreier, Ryklin 11/1 , M. Kiesel 10, Hotek 8, Käding 6/1, Heinemann 2, L. Kiesel, Wiesenberg, Pisic