Nach dem klaren Sieg über den PS Karlsruhe, wollten die Herren 1 auf den Erfolg vom letzten Wochenende aufbauen und ihr Momentum ins Spiel gegen die TSG Schwäbisch Hall Flyers mitnehmen.

Zu Beginn ging dieser Plan voll auf. Mit hoher Intensität startete das Team in die ersten Spielminuten und sicherte sich durch eine aufmerksame Verteidigung mehrere Ballgewinne. Allerdings bereitete fehlendes Trefferglück dem soliden Beginn ein frühes Ende. Mitte des ersten Viertels ließen die Gastgeber einen 0:8-Lauf der Flyers zu und liefen von nun an einem Rückstand hinterher (8:15). Zu mehreren Fehlpässen des TSV kamen auch immer häufiger Unachtsamkeit in der Defense hinzu und die Gäste konnten ihren Vorsprung ausbauen. Mit einem Treffer in der letzten Sekunde des ersten Viertels verkürzte Christian Hofman, der ein weiteres Mal Topscorer des Teams war, den Abstand aber auf 16:21.

 

Die Füchse schafften es am Anfang des zweiten Abschnitts den Rückstand im einstelligen Bereich zu halten, lagen durch eine weiterhin schwache Trefferquote nach 15 Spielminuten allerdings mit 21:28 hinten. Während die Wieblinger vorne kaum Mittel gegen die eng stehende Verteidigung der Gäste finden konnten, ließen die Jungs auch hinten zu viele Räume offen. Diese nutzte Schwäbisch Hall für einfache Punkte am Korb und erhöhen zur Pause auf 31:43.

 

Anders als bei ihrem Heimspiel gegen den SV Möhringen schaffte es unsere Mannschaft nicht, erneut ein magisches Comeback aus dem Hut zu zaubern. In den ersten Minuten nach der Halbzeit gelang es den Gästen nämlich ihren Vorsprung auszubauen und sich auf zwischenzeitlich 21 Punkte abzusetzen. Mit guter Verteidigungsarbeit auf Seiten der Gegner, änderte sich an diesem Vorsprung kaum etwas und die Füchse waren trotz jeglichen Bemühens zur letzten Viertelpause mit 47:67 hinten.

 

Auch im letzten Spielabschnitt konnten sich der TSV gute Würfe herausspielen. Selbst mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne fanden diese allerdings selten ihr Ziel. Das Team aus Schwäbisch Hall verteidigte bis zur Schlusssirene ihre Führung und gewann redlich verdient mit 60:80.

 

Für die Füchse gilt es nun, die Niederlage möglichst schnell abzuhaken. Je länger das Spiel andauerte, desto klarer wurde es, dass die Jungs einfach keinen guten Tag erwischt hatten. Mit einer etwas besseren Treffsicherheit und mehr Kampf in der Verteidigung wäre die TSG definitiv schlagbar gewesen. Das Team von Zoran Pisic wird nun alles geben, um sich nächsten Samstag auswärts beim BG Karlsruhe zurückzumelden.

 

An dieser Stelle noch ein Termin zum Vormerken: Das nächste Heimspiel findet am 23.11. gegen den BSG Basket Ludwigsburg statt, wie immer im Sportzentrum West.

 

BE THERE!!!

 

Für den TSV spielten:

Hofmann 20, M. Kiesel 12/2 Dreier, Heinemann 10, Schönit 9/3, Käding 5, Ryklin 2, Caillavet 1, L. Kiesel 1, Wiesenberg