Nach dem Sieg in der Vorwoche in Haiterbach konnten die Wieblinger Füchse am vergangenen Wochenende in einem umkämpften Heimspiel gegen den USC Freiburg den zweiten Sieg in Folge einfahren.

Die Füchse starteten schwach und lagen nach wenigen Minuten mit 2:14 in Rückstand, sodass Coach Pisic eine frühe Auszeit nehmen musste, die glücklicherweise Wirkung zeigte. Durch erfolgreiche Aktionen im Angriff und Stopps in der Verteidigung konnte der Rückstand kontinuierlich verkürzt und das erste Viertel mit einem 19:19 Unentschieden beendet werden.

Im zweiten Viertel gingen die Freiburger sofort wieder in Führung und konnten einen knappen Vorsprung bis kurz vor dem Viertelende halten. Max Kiesel gelang es schließlich mit einem Buzzer-Beater-Korbleger Wieblingen zur Halbzeit mit einem Punkt in Führung zu bringen (35:34).

Auch im dritten Viertel gelang es keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen, sodass es beim Stand von 47:46 für den TSV in das letzte Viertel ging.

Wie beim Auswärtsspiel in Haiterbach behielten die Füchse auch dieses Mal die Ruhe und konnten vier Minuten vor dem Ende erstmalig etwas deutlicher in Führung gehen (61:56). Durch gelungene Angriffsaktionen und konsequente Arbeit in der Verteidigung gelang es den Vorsprung knapp 3 Minuten vor dem Ende auf 11 Punkte auszubauen (69:58). Doch noch gab sich Freiburg nicht geschlagen. Nach zwei vergebenen Freiwürfen des TSV und erfolgreichen Aktionen im Angriff gelang es ihnen den Rückstand 50 Sekunden vor Schluss auf 7 Punkte zu verkürzen. Die Füchse verloren jedoch nicht den Faden und konnten am Ende unter dem Jubel der zahlreich erschienenen Zuschauer einen wichtigen 70:63 Erfolg feiern.

„Wir haben am Brett zwar einige Punkte liegen gelassen, aber mit konsequenter Verteidigungsarbeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen wichtigen und letztlich auch verdienten Sieg im Kampf um den Klassenerhalt erzielt. Die beiden Siege gegen Haiterbach und Freiburg machen uns Mut und Hoffnung für das Derby gegen den USC Heidelberg am kommenden Wochenende und die darauffolgenden schweren Auswärtsspiele in Reutlingen und Schwäbisch Hall“ so Coach Pisic.

Für die Füchse spielten:

Kiesel M. 16 Punkte/1 Dreier, Garcia Molino 14/2, Käding 10/1, Ryklin 10, Hofmann 8, Kiesel L. 5/1, Heinemann 4, Schönit 3/1, Wiesenberg.

Am kommenden Samstag, den 16.03. um 18:00 Uhr steigt das Derby gegen Tabellendritten USC Heidelberg, der sich mit nur einer Niederlage mehr im Vergleich zum Tabellenführer Ulm weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg machen kann. Wir zählen auf eure Unterstützung!!

Nächsten Termine

Keine Termine

Nächsten Spiele

Keine Termine