Nach dem schwachen Spiel in der Vorwoche hatten sich die Füchse gegen die PS Karlsruhe Lions viel vorgenommen. Die Karlsruher waren nach dem guten Abschneiden im letzten Jahr auf einem vorderen Tabellenplatz erwartet worden, wiesen aber vor dem Spiel die gleiche Bilanz auf wie die Wieblinger Füchse, die neben dem langzeitverletzten Birkholz auf die Spieler Link, Garcia und Hotek verzichten mussten.

Zu Beginn des Spiels gerieten die Füchse schnell Rückstand, da sich die Mannschaft im Angriff einige Fehler leistete und in der Verteidigung vor allem mit den großen Spielern der Karlsruher nicht zurechtkam. So geriet die Mannschaft bis zum Ende des ersten Viertels zweistellig in Rückstand (15:25).

Im zweiten Viertel kam das Angriffsspiel der Füchse besser in Schwung, es wurden viele offene Würfe generiert und in der Verteidigung einige Ballgewinne provoziert, die in leichten Fastbreak-Punkten resultierten. In dieser Phase zeigten die Füchse mit Unterstützung der Nachwuchsspieler der Herren 2 Mannschaft ein ausgezeichnetes Spiel, kämpfen sich unter dem Jubel der Anhänger zurück ins Spiel und übernahmen bis zur Halbzeit sogar die Führung (41:36).

Im dritten Viertel wurde der Schwung aus dem zweiten Viertel mitgenommen. Im Angriff wurden auch gegen die Zonenverteidigung der Fachstädter viele gute Würfe herausgespielt und die Führung konnte in den zweistelligen Bereich ausgebaut werden. Doch die Lions schlugen zurück und kamen durch einige Dreier und viele erfolgreiche Freiwürfe ihrer Centerspieler wieder in Schlagdistanz (61:56).

Im letzten Abschnitt verspielten die Füchse durch einige unnötige Ballverluste schnell ihren kleinen Vorsprung. Im weiteren Verlauf wechselte die Führung mehrmals, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Circa 30 Sekunden vor dem Ende des Spiels hatten die Füchse bei zwei Punkten Rückstand eine gute Chance durch einen 3-Punkte Wurf die Führung zu übernehmen, konnten diese aber leider nicht nutzen. Im Gegenzug erhöhten die Lions den Vorsprung durch Freiwürfe auf vier Punkte. Die letzte Gelegenheit ins Spiel zurück zu kommen wurde durch einen Fehler beim Einwurf und anschließendem Foul vergeben. Doch die Füchse ließen die Köpfe nicht hängen und konnten das Ergebnis durch einen Buzzer Beater Dreier von Max Kiesel zumindest verbessern (76:78).

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben ein klasse Spiel gezeigt, konnten uns am Ende aber leider nicht belohnen“ so Coach Pisic.

Für die Füchse spielten:

Kiesel M. 27 Punkte/3 Dreier, Hofmann 18, Käding 11/2, Ryklin 8, Heinemann 5, Aubertin 4, Schönit 3/1, Wiesenberg, Kiesel L., Pisic.

Am kommenden Samstag, den 17.11. um 18:00 Uhr treten die Füchse zu Hause gegen die junge Mannschaft der BBU 01 Ulm an. Gegen den Tabellendritten benötigt die Mannschaft jede Unterstützung. BE THERE!

Nächsten Termine

Keine Termine

Nächsten Spiele

Sa Dez 15 @18:00 - 20:00
Heimspiel vs. TSG Schwäbisch Hall